jobinale berlin

Jobinale, Edition 2021: Der Blick durchs Schlüsselloch

Schon seit mehreren Jahren sind wir für Jobcenter und Arbeitsagenturen der Region tätig. Vor allem Berlin hat traditionell einen hohen Anteil Arbeitsloser und ausbildungssuchender Jugendlicher mit Migrationshintergrund. Bei Kampagnen, die speziell auf Zielgruppen mit Migrationshintergrund finegetuned werden müssen, sind wir als Experten im Ethnomarketing sehr gern behilflich. Arbeit zu haben ist die Integration am Arbeitsmarkt und auch die Integration in die Gesellschaft. Integration ist ein Thema, das uns sehr am Herzen liegt, denn viele unserer Mitarbeiter sind diesen Weg selbst gegangen und wissen, worüber sie reden. So ist es klar und Ehrensache, dass Aufträge für Jobcenter und Arbeitsagenturen immer echte Herzensprojekt sind.

Wir konnten mit diversen Prints und Layouts punkten und wurden wärmstens an die Pressesprecherin Frau Ließ von der Agentur für Arbeit Potsdam empfohlen. Das war vor drei Jahren. Zunächst ging es für uns ins Kino mit dem Film „Der Ernst des Lebens“. Das Echo auf den Film war der Cliffhanger für die weitere Zusammenarbeit.

Die Fortsetzung folgte schnell. Ein totales Makeover der Print- Kampagne für die Jobinale sollte her. Ernsthaft und doch einladend, Neugierde schaffend und mit einem kleinen Augenzwinkern sollte es sein. Die Webadresse „Mach-es-in-Brandenburg.de“ bot die Steilvorlage für die Schlüsselloch- Kampagne. Ein Schmunzeln verringert in unseren Augen die Hemmschwelle zu einer der größten Jobmessen im Land Brandenburg zu gehen und die Möglichkeit Stand-up- Vorstellungsgespräche zu meistern. Das Augenmerk galt bei dieser Einladungskampagne übrigens nicht speziell Menschen mit Migrationshintergrund. Wir von AR City Media können auch Marketing ohne Ethno, aber mit Esprit und Erfolg.

Der Blick durch Schlüsselloch eröffnet den Blick in eine strahlende Welt. Jeder Bewerber hat die Chance der Schlüssel sein und sich selbst die Tür zu dieser Welt zu öffnen. Umgekehrt werden Türen von Ausstellern aufgehalten, ungezwungene Blicke auf potentielle neue Arbeitnehmer erhascht. Die Pforten sind geöffnet für die Integration am Arbeitsmarkt. Es entstanden verschiedene Printprodukte wie Postkarten, Plakate für die Messe und für Aussteller. Veranstalter sind das Jobcenter der Stadt Brandenburg an der Havel, des Landkreises Potsdam Mittelmark, der Landeshauptstadt Potsdam und der Agentur für Arbeit Potsdam.

jobinale

Nachdem die Messe letztes Jahr aufgrund von Corona nicht stattfinden konnte, gibt es nun in diesem Jahr ein Remake der Jobinale. Wir haben das Layout für 2021 nur leicht angepasst. Der Clou für den Veranstalter ist, dass immer ein und der gleiche QR- Code zum Einsatz kommen kann. So können wir mit einem Klick dynamisch auf Websites, Movies oder pdf- Flyer lenken- je nach dem, was im Marketing- Mix gerade nötig ist.

Digitalisierung im Messe- und Veranstaltungswesen ist definitiv der Trend des Jahres. Corona hat das analoge Leben gebremst, dem digitalen Leben aber einen kräftigen Boost verpasst. Digitalisierung gehört schon seit langen zu unserem Portfolio, denn schon vor Corona sollten unsere Kunden von der neuen Arbeits- und Marketingwelt mit Überschallgeschwindigkeit profitieren.

Am 30.08. von 12- 16.00 Uhr öffnet die Jobinale 2021 ihre Tore -allerdings 100% online, denn für alle gilt „safety first“.

Wir freuen uns mit dieser Kampagne auch im klassischen Marketing der regionalen Jobcenter mit dabei zu sein und wünschen allen Besuchern und Veranstaltern der Jobinale 2021 Erfolg und spannende Impressionen!

jobinale 2021

7 + 13 =