Barrierefreie Webseiten und Apps – unser Erklärvideo zeigt, worauf es ankommt

Achtung, jetzt wird es zunächst einmal kompliziert: Die Überwachungsstelle des Bundes für Barrierefreiheit von Informationstechnik ist für die Umsetzung der EU-Richtlinie 2102 zuständig.
Puh, geht das auch kürzer und verständlicher!? Ja, das geht und genau das war unser Job. Denn die oben genannte Stelle war unser Auftraggeber. Die Abkürzung für sie lautet Bfit-Bund. Deren Job ist es dafür zu sorgen, dass alle öffentlichen Stellen in Deutschland ihre Webseiten und Apps barrierefrei gestalten.
Das betrifft Ämter wie das Sozialamt, das Arbeitsamt oder das Finanzamt. Außerdem große Körperschaften und Stiftungen sowie Sozialversicherungen wie zum Beispiel die Rentenversicherung oder auch die Krankenkassen.

Um dieses komplexe Thema möglichst verständlich zu erklären, haben wir verschiedene Erklärvideos entwickelt.
Was dabei auch für uns neu war: Die Erklärvideos bekamen zusätzlich zum gewohnten Bewegtbild und Ton
eine Audiodeskription, Untertitel und sie wurden mit Gebärdensprache versehen.
Der Grund leuchtet ein: Die Inhalte dieses Videos sollen für alle verständlich sein. Das Ganze ist Teil einer europaweiten Kampagne, die neue Möglichkeiten zur Umsetzung der Barrierefreiheit im digitalen Zeitalter entwickelt und letztlich dafür sorgen will, dass Deutschland digital barrierefrei wird! Das war für uns auch relatives Neuland. Aber wir haben das gemeistert, wie man in den Videos sieht. Und das ist eine gute Sache: Dank Barrierefreiheit können alle das Internet nutzen, sich informieren und sich weiterbilden.

Haben Sie Fragen?

1 + 8 =